zur StartseiteÜber unsRentenerhöhungServiceAktuellResonanzKontaktMitglied

Betriebsrentenanpassung

Anpassung ein wichtiger Baustein
Die Wirtschaftskrise ist kein stichhaltiges Argument für eine Aussetzung bzw. reduzierte Rentenanpassung. Die Betriebsrentenanpassung ist eine "Holschuld"! Sie muss mit dem persönlichen Anpassungsbedarf beim ehemaligen Arbeitgeber sach- und formgerecht angefordert werden. Nur dann besteht Aussicht auf Erfolg. Dabei unterstützt der BVB seine Mitglieder aufgrund jahrzehntelanger Erfahrungen sach- und formgerecht. Er berücksichtigt bei der werterhaltenden Anpassungs-Anforderung den Prüfungsstichtag, den Durchführungsweg - davon gibt es fünf - und die maßgeblichen Inflationsindizes. Das Verfahren ist für Nichteingeweihte kompliziert, für den BVB aber tägliche Praxis.

Anpassungsstrategie der Arbeitgeber
Auch renommierte Weltunternehmen nutzen die Verunsicherungen der Rentner, um Betriebsrenten einzufrieren oder abzuschmelzen. 
In unserem Verbandsorgan nennen wir Roß und Reiter für das rechtswidrige Verhalten

Anpassungsdefizit
Der Generationswechsel in den Unternehmensleitungen und die Unternehmens-Umstrukturierungen sind oft die Ursache für das Defizit. Weil die werterhaltende Anpassung ab Rentenbeginn durch höchstrichterliche Entscheidungen – die Rechtsstreite begleitete der BVB - eine rechtsverbindliche Grundlage erhielt, ermittelt der BVB für neue Mitglieder den individuellen Anpassungsbedarf kostenlos. Mit der Mitgliedsbestätigung formuliert der BVB entweder ein unterschriftsreifes Widerspruchsschreiben, oder er fordert den aktuellen Anpassungsbedarf per Vollmacht beim Leistungsträger direkt an. Wenn Sie diese Gelegenheit nutzen wollen, brauchen Sie nur den Aufnahmeantrag ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben dem BVB zusenden.

Betriebsrentenanpassung
Maßstab für die Betriebsrentenanpassung ist entweder der vom Statistischen Bundesamt monatlich veröffentlichte Verbraucherpreis-Index (VPI) oder die Nettolohnentwicklung (NLE) der im Unternehmen Tätigen. Einzelheiten zum komplizierten Anpassungs-Procedere und höchstrichterliche Klarstellungen veröffentlicht der BVB in seinem viermal jährlich erscheinenden Verbandsorgan, den BVB-NACHRICHTEN.

Verjährung und Verwirkung
Bei Inaktivität des Rentenbeziehers können Anpassungsnachzahlungen verjähren und die werterhaltende Nachholung verwirkt werden. Um diese Benachteiligung auf Lebenszeit zu vermeiden, unterstützen der BVB und seine Kooperationspartner die Mitglieder mit Nachdruck.

Anpassung nach Fusion
Unter bestimmten Voraussetzungen muss nach einer Unternehmensfusion die Betriebsrente vom übernehmenden Unternehmen auch nachholend angepasst werden. Den Anpassungsbedarf ermittelt der BVB in jedem Einzelfall ab Rentenbeginn.

PSV-Anpassung
Der Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) ist zur Anpassung der von ihm übernommenen Rentenleistung dann verpflichtet, wenn in der Versorgungszusage eine Anpassung vereinbart wurde, die über die Prüfungspflicht gemäß § 16 des BetrAVG's hinausgeht.

 

 

Anmeldung